convmv – Umkodierung des Zeichensatzes eines Dateisystems

Um den Zeichensatz eines Dateisystems oder bestimmter Dateien vornehmen zu können, gibt es das kleine Befehlszeilenprogramm convmv. Dies ist vor allem von Bedeutung, wenn Dateien mit Sonderzeichen im Namen über Systeme hinweg ausgetauscht werden oder ein System umgestellt werden soll.

Zwei Beispiele:
Umkodierung von ISO-8859-15 auf UTF-8 für eine Datei
Umkodierung von ISO-8859-15 auf UTF-8 eines Dateisystems (rekursiv)

convmv -f iso-8859-15 -t utf-8 datei.name
convmv -f iso-8859-15 -t utf-8 -r .

Grundsätzlich gilt aber immer noch: keine Sonderzeichen in Dateinamen. Dann erspart man sich Kompatibilitätsprobleme.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s