KMail und Verteilerlisten (KDE 4.4)

Update 6.5.11: kann auch der Nepomukdienst sein, der einfach fehlte.
————-
Wenn nach einer Aktualisierung von KDE auf 4.4.* Verteilerlisten bzw. Verteilergruppen nicht mehr von KMail gelesen werden (die Mail wird an verteilerliste@hostname verschickt!), liegt das zumeist daran, dass Nepomuk nicht mit einem aktuellen Index arbeitet. Am einfachsten kann dies mit dem Hilfsprogramm „akonadiconsole“ überprüft werden.

Zunächst wird nochmal in „Systemeinstellungen > KDE-Ressourcen“ überprüft, ob der Nepomukserver überhaupt aktiviert ist und im Anschluss empfehle ich eine Installation der ganzen kdepim-Suite (apt-get install kdepim).

Nun kann es an den Aufbau eines neuen Index gehen. Folgende Befehle werden als User durchgeführt, nicht als root!

akonadictl stop
qdbus org.kde.NepomukServer /nepomukserver quit
kbuildsycoca4 --noincremental
rm ~/.kde/share/apps/nepomuk/repository/main/data/virtuosobackend/*
nepomukservicestub nepomukstorage

Am besten wird nun die Konsole offen gelassen und in einer neu geöffneten der letzte Befehl gestartet:

akonadictl start

Der Index wird nun neu aufgebaut (dauert ein wenig, aber man kann diesen Vorgang mit „htop“ einfach beobachten).

Nach einem Neustart von kontact bzw. einem Re-Login stehen nun Verteilerlisten und Verteilergruppen auch KMail wieder zur Verfügung.

Dank ergeht an Socceroos.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s