Die Bundesrepublik hatte Atomwaffen

Detlef Bald, Historiker, veröffentlicht in diesen Tagen sein Buch „Politik der Verantwortung“. Bedeutendste, nun aktenkundige Enthüllung ist, dass die Bundesrepublik seit 1964 Atomwaffen gelagert hatte, deren Befehlsgewalt nicht in politischer, sondern militärischer Hand lag. Somit entpuppt sich ein Jahrzehnte altes Credo als urbane Legende, um nicht das Wort Lüge in den Mund zu nehmen, denn: wieviele wussten wirklich davon?

Einer, der davon wusste, war Helmut Schmidt, Verteidigungsminister unter Helmut Brandt. Laut dem Dokument „Deutsche Einsatzbeschränkungen für ADM (National Constrains), 23. Oktober 1973“ soll die Stationierung gestoppt worden sein.

Balds Buch ist unter anderem hier zu beziehen.

Weitere Literatur:

Katrin Sachse: Todgefährlicher Unsinn. – Focus 47/2008, S. 46-48

Eine gekürzte Fassung hat Focus online, diverse Tageszeitungen haben diese Information übernommen, so Die Presse.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s