Polnischer Geheimdienst scannt Briefpost

Der polnische Geheimdienst scannt laut Telepolis auf dem Postamt in Posen sämtliche Verbindungsdaten der Briefpost und nimmt graphologische Samples. Damit ist Polen der erste EU-Staat, der nach der Vorratsdatenspeicherung für elektronische Kommunikation nun offen sich geoutet hat, dass auch Verbindungsdaten der klassischen Post registriert werden.

Da muss ich echt mal checken, was da auf ungarischen Postämtern an den Schaltern gescannt wird.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s